Auf ein neues in der Saison 2015/2016: Heimspiel gegen Braunschweig

Der Sart in die Saison ist geglückt, mit einem souveränen  Sieg gegen den Aufsteiger Duisburg hat der 1.FCK schon am ersten Spieltag klar gemacht wo er am Ende der Saison stehen will. Im ersten Heimspiel vor heimischer Kulisse wollen die Roten Teufel an die erste Halbzeit in Duisburg anknüpfen und Braunschweig die zweite Saisonniederlage mit auf den Heimweg geben.

Die Westkurve beim Heimauftakt gegen Braunschweig

Unverändert lies Coach Kosta die Mannschaft auflaufen und konnte mit Torsten Lieberknecht, Hendrik Zuck und Marcel Correia drei ehemalige Lautrer auf dem Betzenberg begrüßen.

In den ersten fünf Minuten der Partie waren vor allem die Gäste aus Braunschweig am Drücker und konnten durch viel Ballbesitz und konsequentes Pressing für einigen Ärger in der Hintermannschaft des 1.FCK sorgen. Die erste richtige Chance bekamen aber die Teufel durch einen abgefälschten Ball, den Kacper Przybylko gut aufs Tor brachte, in letzter Sekunde allerdings durch Gikiewicz zur Ecke geklärt werden konnte.

Der nächste Höhepunkt lies lange auf sich warten: Halfar aus eigentlich ungefährlicher Entfernung mit dem Freistoß, der immer länger und gefährlicher wurde und nur noch in höchster Not zur Ecke geklärt werden konnte. Nach der anschließenden Ecke kam es noch kurz zur Aufregung, als Vucur im Strafraum gelegt wurde. Dr. Felix Brych sah aber leider kein Foul.

Bis zur Halbzeit kamen beide Mannschaften nicht mehr zu nennenswerten Torchancen bis auf einen schönen Kopfball Vucurs nach einer Ecke. Das Spiel ging aber trotz der wenigen Tormöglichkeiten munter hin und her. Betrachtet man die gesamten 45 Minuten muss man Braunschweig das aggressivere Spiel attestieren.

Mit der zweiten Halbzeit kamen mit Görtler und Thommy gleich zwei Verstärkungen aufs Feld, die Klich und Jenssen ablösen durften. Doch auch mit den Auswechslungen wurde das Spiel nicht besser. Obwohl Braunschweig nicht mehr deutlich im Vorteil war, konnte trotzdem das Auswärtsteam den Ball öfter in den eigenen Reihen halten.

Wenn es etwas zu berichten gab, dann höchstens noch einen ansehnlichen Seitfallzieher von Kacker Pryzybylko in der 65. Minute.

Obwohl das Spiel deutlich zweitklassig war, konnten zumindest die Fans der Roten Teufel wieder beweisen, dass sie erstklassig sind. Ab der 65. Minute war ein Dauersupport der Fans über die Stadiongrenzen hinaus zu hören!

In der 80. Minute kam der 1.FCK zu seiner größten Chance als Halfar den gegnerischen Torwart gekonnt überlupfte, der Ball aber gefühlte 2 Millimeter am linken Pfosten vorbeistrich…. Was für eine Chance!!!

Leider kam nach dieser Chance von beiden Team nichts nennenswertes mehr, sodass das Spiel recht umspektakulär pünktlich abgepfiffen wurde.

Im großen und Ganzen ein gerechtes Unentschieden, bei dem die Lautrer leider nicht an die guten Leistungen aus dem ersten Spiel anknüpfen konnten und mit dem Punktgewinn zufrieden geben müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.