FCK und FSV Frankfurt trennen sich 1:1

Der 1. FC Kaiserslautern und der FSV Frankfurt trennen sich mit 1:1. Die Roten Teufel versäumten es einmal mehr, ihre vielen Torchancen zu nutzen und nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Leipzig zu Hause nachzulegen. 

Auch wenn es sich auf dem Papier nicht besonders spannend anhörte: Ein normales Fußballspiel war es nicht. Zwar gaben sich die Verantwortlichen von Polizei und Verein im Vorfeld größte Mühe, die Menschen zu beruhigen und zu betonten, dass für das Spiel „keine erhöhte Gefährdungslage besteht“. Trotzdem blieb ein ungutes Gefühl in der Magengegend. Aber wen wundert das, nach den Geschehnissen der vergangenen Tage. Aber genug davon, schließlich soll es hier in erster Linie um Fußball gehen. Und den Spaß daran, lassen wir uns sicher von nichts und niemandem nehmen!

Das Fahnenmeer in der Westkurve.
Das Fahnenmeer in der Westkurve.

Im Vergleich zum Auswärtssieg bei den Bullen in Leipzig, liefen die Roten Teufel mit zwei Änderungen in der Startelf auf. Für den verletzten Kapitän Daniel Halfar und Mittelfeldmann Patrick Ziegler, rückten Markus Karl (heute Kapitän) und der wiedergenesene Alexander Ring in die Mannschaft.

Der FCK-Blog-Spielfilm

Bevor das Spiel angepfiffen wird, wird auch auf dem Betze in einem Moment des Schweigens der Opfer von Paris gedacht…

16.: erste Chance für die Roten Teufel, doch der Versuch von Ring wird abgeblockt.

20.: dicke Chance zur Führung! Pritsche bekommt die Kugel von rechts auf den Kopf serviert und zwingt FSV-Keeper Weis mit seinem Kopfball zu einer starken Parade!

26.: Frankfurt hat hier mittlerweile die besseren Chancen. Erst klatscht ein Freistoß aus gut 20 Metern an die Latte. Danach verdaddeln die Frankfurter eine gute Konterchance und müssen aus spitzem Winkel abziehen – doch der Ball fliegt weit am Tor vorbei.

31.: DAS! MUSS! DAS! 1:0! FÜR! UNS! SEIN! Görtler flankt von rechts auf den völlig freistehenden Pritsche in den Strafraum. Doch der köpft Weis aus 6 Metern auf den Fuß. Man oh man…

34.: Und fast im Gegenzug geht der FSV in Führung, das darf nicht wahr sein. Die Frankfurter kombinieren sich munter über das gesamte Spielfeld bis in den 16er. Nach einem Querpass muss Felipe Pires nur noch einschieben. 0:1…

45.: Der FCK drückt auf den Ausgleich. Erst hat Mockenhaupt die Chance, doch Weis klärt wieder zur Ecke. Die serviert Klich Stipe Vucur auf den Kopf, doch der Innenverteidiger setzt die Kugel links am Tor vorbei. Das war’s mit der ersten Hälfte, es geht mit 0:1 in die Kabine.

51.: Toooooor für die Roten Teufel!!! Wenn wir die Dinger schon nicht selbst machen, muss eben der Gegner helfen. Löwe zieht im Strafraum flach ab und der Frankfurter Ballas fälscht die Kugel mit dem Fuß ins eigene Netz ab. 1:1. Jetzt nachlegen!

76. Pritsche setzt sich auf links schön durch und flankt in die Mitte. Dort segelt der Ball erst an Freund und Feind vorbei – landet dann aber bei völlig freistehenden Deville. Doch der braucht zu lange, bis er den Ball kontrolliert hat und abziehen kann. Sein Schuss wird geblockt und fällt dem von hinten heran rauschenden Löwe vor die Füße. Doch sein Schuss geht weit drüber. Da war mehr drin.

78.: Auch das noch! Innerhalb weniger Minuten holt sich Karl zweimal die gelbe Karte ab und fliegt mit gelb-rot vom Platz. Unnötig!

82.: Der Frankfurter Safi findet es anscheinend unfair, mit einem Mann mehr zu spielen und holt sich ebenfalls gelb-rot ab. Ausgleich!

85.: LAAATEEEE… Löwe tankt sich auf links durch und spielt flach in den 16er auf Colak. Der nimmt den Ball an, dreht sich und zieht ab, doch sein Schuss klatscht nur an die Latte…sch…

Das war’s. Der FCK hat hier kein schlechtes Spiel gezeigt, kann aber wiedermal seine vielen Chancen nicht nutzen und trennt sich am Ende 1:1 vom FSV Frankfurt.

So spielten die Roten Teufel gegen den FSV Frankfurt:

Müller – Löwe, Vucur, Mockenhaupt, Schulze –  Jenssen, Karl, Ring, Klich (60. Deville) – Görtler (65. Colak), Przybylko (79. Ziegler)

Zuschauer: 26.501

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.