FCK unterliegt dem SC Freiburg mit 0:2

Der FCK verliert das zweite Spiel in Folge und unterliegt dem SC Freiburg zu Hause mit 0:2. Gegen starke Gäste hatten die Roten Teufel nur wenig auszusetzen. Die Fans sind nach diesem Spiel endgültig bedient. Es drohen unruhige Zeiten auf Deutschlands höchstem Fußballberg.

Nach den enttäuschenden Ergebnissen der letzten Wochen und der schlechten Stimmung rund um den Betze war die Ausgangssituation klar. Alles andere als ein Sieg gegen Aufstiegsfavorit Freiburg wäre eine herbe Enttäuschung für die FCK-Fans. Nichts desto trotz war die Stimmung auf dem gut gefüllten Betzenberg zu Beginn gut – auch, weil Dank der Freiburger der Gästeblock mal wieder gut gefüllt war. Schon vor dem Anpfiff gab es die erste Überraschung. Neuzugang Marcus Piossek stand bei seinem Debüt direkt in der Startelf. Für ihn musste Colak weichen, der nicht mal im Kader stand.

Die Westkurve vor dem Anpfiff

Der FCK-Blog-Spielfilm:

5. erste kleine Chance für die Teufel. Pritsche wird steil geschickt, setzt sich, mit tatkräftiger Unterstützung der Freiburger Hintermannschaft, durch und zieht von halb rechts ab. Doch die Kugel kullert links am Tor vorbei.

34. Petersen trifft für Freiburg! Doch der Treffer zählt nicht. Bei der Kopfballverlängerung stand der Knipser im Abseits. Glück für den FCK.

38. Halfar bekommt den Ball von rechts. Die Annahme springt hoch und er nimmt den Ball volley. Sein Schuss segelt nur knapp am rechten Torwinkel vorbei.

Mit 0:0 geht es in die Kabinen. Für den FCK ist es definitiv ein glückliches Unentschieden. Freiburg hat mehr vom Spiel und die klareren Torchancen. Sobald Petersen am Ball ist, herrscht absolute Gefahr für das Tor von Marius Müller. Vor allem ist zu erkennen: Die Jungs aus dem Breisgau wollen hier gewinnen. In der zweiten Hälfte muss deutlich mehr kommen von unseren Jungs.

61. Endlich mal ein ordentlicher Spielzug. Schneller Konter über Zimmer und Ring. Jenssen bekommt den Ball in der Mitte, zieht in den Strafraum und schießt flach aufs Tor. Doch Freiburgs Keeper Schwolow kann zur Ecke klären.

64. Die bisher größte Erfolgsmeldung für den FCK an diesem Tag: Es sind fast 33.000 Zuschauer im Stadion.

72. Tor für Freiburg. Die Breisgauer erkämpfen sich den Ball im Mittelfeld, Abrashi bekommt ihn von links in den Strafraum serviert und knallt ihn eiskalt links unten rein. Müller ohne Chance. Absolut verdiente Führung für die Gäste.

78. Vucur kommt nach einer Ecke aus 6 Metern frei zum Kopfball und köpft Schwolow in die Arme.

87. Tor für Freiburg! Petersen schiebt nach einem Konter den Ball zum 0:2 ins leere Tor und macht den Deckel drauf.

So spielten die Roten Teufel gegen Freiburg:

Müller – Löwe, Heubach, Vucur, Zimmer – Jenssen, Ring (87. Klich), Karl (78. Deville), Halfar, Piossek (62. Pich) – Przybylko

Zuschauer: 32.834

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.