FCK verliert mit 0:2 gegen Arminia Bielefeld

Das darf nicht wahr sein. Der FCK verliert auch sein viertes Pflichtspiel in Folge. Mit 0:2 unterliegen die Roten Teufel Arminia Bielefeld auf dem Betze. David Ulm und Stephan Salger trafen für die Arminia. Tim Heubach sah nach einer harten Grätsche rot und verursachte dem Elfer, der zum 0:1 führte. Damit sind die Lautrer endgültig in der Krise angekommen!

Nach drei Niederlagen in Serie hatten die Roten Teufel kräftig was gutzumachen bei ihren Fans. Im Vergleich zur Pokalpleite in Bochum änderte Konrad Fünfstück sein Team auf einer Position. Für Antonio Colak rückte Mateusz Klich in die Startelf. Vor Anpfiff wurde Flo Dick offiziell verabschiedet und bekam mehrfach einen kräftigen Applaus vom Lautrer Publikum. Wenn auch etwas spät.

11998088_10201071343663555_647458851_n
Die Westkurve vor dem Anpfiff

Der FCK-Blog-Spielfilm:

21.: RIIIIESENCHANCE für die Roten Teufel. Nach einem langen Ball in den 16er köpft Karl die Kugel aufs Tor. Arminia-Keeper Hesl lenkt das Ding mit den Fingerspitzen an die Latte, von da springt der Ball zurück an die Schulter des Torhüters. Hesl hat Glück, dass der ihn sich nicht selbst reinlegt. Die Kugel kullert danach aus dem 5er.

22.: PIOSSEK!!! Jetzt ist hier endlich Dampf drin. Unser 8er hat den Ball an der rechten Strafraumkante, legt in sich nach innen und zieht mit links ab. Hesl kann zur Ecke klären. Gutes Ding von beiden! Doch es geht weiter. Den anschließenden Eckball bekommt Pritsche am rechten Pfosten vor die Füße, lässt ihn einmal aufspringen und zieht ab. Hesl ist wieder mit den Fingerspitzen dran, wieder Ecke! Doch die bringt leider nichts ein.

Trotz der Chancen: Immer wieder fallen die Roten Teufel durch Stoppfehler und Fehlpässe auf. Die letzten Ergebnisse haben der Mannschaft nicht gerade Sicherheit gegeben, das spürt man.

39.: Karl liegt verletzt auf dem Boden und hält sich das Genick. Er muss raus.

43.: Ziegler kommt für Karl ins Spiel, muss aber zunächst fast 5 Minuten auf seine Einwechslung warten, da es keine Unterbrechung im Spiel gibt. Dann zeigt sich Flo Dick als fairer Sportsmann und spielt den Ball ins Aus.

Mit 0:0 geht es in die Pause. Die Roten Teufel haben sich einige Chancen erspielt, aber da ist noch deutlich Luft nach oben.

53.: Klich mit der Ecke von rechts, Pritsche steigt hoch und köpft den Ball nur knapp über das Tor von Hesl.

55.: ROTE KARTE FÜR HEUBACH! Bielefeld mit einem seltenen Konter. Klos geht steil in den Strafraum, Heubach kommt von rechts rangerauscht und flext ihn um. Klarer Elfmeter. Die rote Karte ist hart, aber vertretbar. Scheiße!

56.: David Ulm läuft an und versenkt den Elfer sicher flach im rechten Eck. Müller hatte sich für die andere Ecke entschieden. 0:1 Bielefeld.

59.: Der FCK gibt sich nicht auf. Gaus kommt links in den 16er und spielt scharf auf Pritsche in der Mitte. Doch der Stürmer rutscht im Zweikampf weg und plötzlich ist die Kugel hinter ihm. Er setzt nach, behauptet den Ball gegen die Verteidiger und zieht ab. Doch sein Schuss wird geblockt.

63.: Der FCK meldet: Markus Karl wird im Krankenhaus untersucht, weil er seinen Hals nicht bewegen kann. Gute Besserung, Markus!

79.: Tor für den FCK… Doch der Schiri entscheidet auf Stürmerfoul. Colak hat sich nicht ganz fair gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt, bevor er die Kugel, mehr oder weniger aus Versehen, mit dem Hinterkopf ins Tor geköpft hat.

83.: 0:2 für die Arminia. Der FCK verliert den Ball im Angriff und die Arminia schaltet schnell um zum Konter. Salger schlägt einen Haken und schiebt die Kugel dann seelenruhig ins rechte Eck.

Das war’s. Der FCK unterliegt der Arminia aus Bielefeld mit 0:2. Es fehlen einem echt die Worte nach dieser erneut schwachen Vorstellung der Roten Teufel. Man weiß gar nicht, wo man mit der Kritik anfangen soll. In der ersten Hälfte erspielte sich der FCK noch einige Chancen, diese wurden allerdings, wieder einmal, nicht genutzt. In der zweiten Hälfte war das ein ganz schwache Vorstellung von Konrad Fünfstücks Team.

So spielten die Roten Teufel gegen Bielefeld:

Müller – Löwe, Heubach, Vucur, Schulze – Gaus (62. Pich), Halfar, Karl (43. Ziegler), Piossek (70. Colak) – Klich, Przybylko

Zuschauer: 24.184

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.